Haupt » algorithmischer Handel » Vorkommensrichtlinie

Vorkommensrichtlinie

algorithmischer Handel : Vorkommensrichtlinie
WAS IST eine Ereignisrichtlinie?

Eine Schadensfallversicherung deckt Schäden ab, die während der Laufzeit einer Versicherung entstanden sind, auch wenn die Schadensmeldung nach der Kündigung der Versicherung erfolgt. Ein Ereignis ist ein Ereignis, das zur Anmeldung eines Versicherungsanspruchs führen kann.

BREAKING DOWN-Vorkommensrichtlinie

Versicherungsunternehmen können zwei Arten von Haftpflichtversicherungsschutz über eine Ereignisrichtlinie und geltend gemachte Ansprüche anbieten. Die Ereignisabsicherung deckt Vorfälle ab, die während der Geltung der Police aufgetreten sind, auch wenn der Anspruch geltend gemacht wurde, nachdem der Versicherungsnehmer später die Versicherungsgesellschaft gewechselt hat. Beispielsweise kann eine Person, die gefährlichen Chemikalien ausgesetzt ist, die Auswirkungen erst Jahre später erfahren. Die Ereignisdeckung deckt den Arbeitgeber und den ehemaligen Arbeitnehmer, auch wenn der Geschädigte nach seiner Pensionierung einen Anspruch geltend macht. Die Versicherer begrenzen in der Regel die Gesamtdeckung, die durch eine solche Police geboten wird. Eine Form der Obergrenze begrenzt die Menge der angebotenen Deckung pro Jahr, lässt jedoch die Deckungsgrenze jedes Jahr zurücksetzen. Zum Beispiel kann der Versicherungsnehmer bei einem Unternehmen, das eine fünfjährige Deckung mit einer jährlichen Obergrenze von 1 Million US-Dollar erwirbt, eine Deckung von bis zu 5 Millionen US-Dollar erhalten.

Versicherungsschutz für Ansprüche gegen Vorkommen

Die Deckung durch Ansprüche ist häufiger als die Deckung von Ereignissen. Eine Schadenversicherung bietet Deckung, wenn ein Schaden gegen die Versicherung geltend gemacht wird, unabhängig davon, wann das Schadenereignis stattgefunden hat. Es ist am wahrscheinlichsten, dass eine Versicherungspolice gekauft wird, wenn zwischen dem Einreichen und dem Eintreten von Forderungen eine Verzögerung liegt. Unternehmensversicherungen werden häufig als Schaden- oder Ereignisversicherung angeboten. Während die Richtlinie für geltend gemachte Ansprüche die Geltendmachung von Ansprüchen beim Melden des Ereignisses vorsieht, bietet die Ereignisrichtlinie Deckung, wenn das Ereignis eintritt.

Schadenversicherungspolicen werden verwendet, um die mit dem Geschäftsbetrieb verbundenen Risiken abzudecken. Diese Richtlinien werden beispielsweise verwendet, um das Potenzial für Fehler im Zusammenhang mit Fehlern und Auslassungen in Abschlüssen abzudecken. Sie werden auch verwendet, um Unternehmen gegen Ansprüche von Mitarbeitern abzusichern, einschließlich Kündigungen, sexueller Belästigung und Diskriminierungsansprüchen. Diese Ansprüche können Monate nach Eintritt des Schadenereignisses gegen eine Police geltend gemacht werden. Diese Art der Haftung wird als Haftung für Beschäftigungspraktiken bezeichnet und kann auch die Handlungen von Direktoren und leitenden Angestellten des Unternehmens abdecken. Bis Mitte der 1960er Jahre existierte die behauptete Formulierung nicht, und bis Mitte der 1970er Jahre war ihre Verwendung sporadisch. Die Form des Auftretens dominiert jetzt, mit Ausnahme der meisten Forderungen aus beruflicher und leitender Haftung, bei denen Versicherungsansprüche maßgeblich sind.

Vergleich von Anlagekonten Name des Anbieters Beschreibung Angaben zum Werbetreibenden × Die in dieser Tabelle aufgeführten Angebote stammen von Partnerschaften, von denen Investopedia eine Vergütung erhält.

Verwandte Begriffe

Kommerzielle allgemeine Haftpflichtversicherung (Commercial General Liability, CGL) Die kommerzielle allgemeine Haftpflichtversicherung (Commercial General Liability, CGL) sichert ein Unternehmen für Ansprüche ab, die durch die Geschäftstätigkeit, die Produkte oder die Geschäftsräume des Unternehmens verursacht werden. mehr Schadenversicherungspolice Eine Schadenversicherungspolice ist eine Art Versicherungspolice, die unabhängig vom Zeitpunkt des Schadensereignisses Versicherungsschutz bietet. mehr Wie Runoff Unternehmen schützt, die planen, eine weitere Firm Runoff-Versicherung zu erwerben. Dies ist eine Versicherungspolice, die Ansprüche gegen Unternehmen abdeckt, die erworben, fusioniert oder ihre Geschäftstätigkeit eingestellt haben. mehr Bilaterale Verlängerung des Berichtszeitraums Die bilaterale Verlängerung des Berichtszeitraums ist eine Verlängerung des Berichtszeitraums, die Versicherungsnehmern in Haftpflichtversicherungen gewährt wird. Weitere Informationen zu Versicherungsansprüchen Ein Versicherungsanspruch ist ein formeller Antrag eines Versicherungsnehmers an ein Versicherungsunternehmen auf Deckung oder Entschädigung für einen gedeckten Schaden oder ein Versicherungsereignis. Die Versicherungsgesellschaft validiert den Anspruch und stellt dem Versicherten nach dessen Genehmigung die Zahlung aus. mehr Geltungsbereich früherer Versicherungshandlungen Ein Merkmal einer Versicherungspolice, das den gegenwärtigen Geltungsbereich auf die Zahlung von Ansprüchen aus Ereignissen erweitert, die vor dem Kaufdatum der Police stattgefunden haben. mehr Partner Links
Empfohlen
Lassen Sie Ihren Kommentar